Wappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt Essen

 Essen-Altenessen liegt im Norden der Stadt.

Diese Datei stellt ein Amtliches Werk dar und ist nach § 5 UrhG (DE) bzw. § 7 UrhG (AT) und Art. 5 URG (CH) gemeinfrei

Den Namen Alden Essende oder Aldenessende findet man ab 1120 als Ergänzung zu Essen. Am 7. Dezember 1310 wurde zum ersten Mal die Abgrenzung von Altenessen zur Stadt urkundlich erfasst.

Im Jahr 1808 erfolgte die Gründung der Bürgermeisterei (Munizipalizät) Altenessen, die außerdem Huttrop, Rüttenscheid, Frillendorf, Kray, Rotthausen, Schonnebeck, Stoppenberg, Katernberg und Karnap umfasste. 1813 wurde die Bürgermeisterei eigenständig. Ab 1874 gehörte nur noch Karnap zu Altenessen, während die anderen Ortschaften an die neu gegründete Bürgermeisterei
Stoppenberg 'übertragen' wurden. Die Bürgermeisterei Altenessen wurde 1915 aufgelöst, da der Stadtteil 1. April 1915 eingemeindet wurde. Seitdem gehört Altenessen zur Stadt Essen.

Durch Altenessen führt die Köln-Mindener Eisenbahnstrecke. Bis Anfang 1990 hielten am heutigen S-Bahnhof noch D- und Intercity-Züge. Von hier aus startete man die Ferienreise z. B. nach Norddeich. Heute halten hier leider nur noch die S- und Regionalbahnen.

Altenessen hat insgesamt etwas mehr als 42.000 Einwohner. Die Stadtverwaltung teilt Altenessen allerdings in zwei Stadtteile auf: Altenessen-Süd (mit ca. 26.000 Einwohnern)  und Altenessen-Nord (mit ca. 16.000 Einwohnern), während man als Bürger nur von Altenessen, egal ob Süd oder Nord, spricht.

Mehr und weitergehende Informationen gibt es hier und auf der Seite der Stadt Essen. Auf der nächsten Seite gibt es eine kleine Galerie mit Momentaufnahmen aus Altenessen. Wie sehr sich Altenessen geändert hat, zeigen wir hier mit 2 älteren Aufnahmen von 1975 und 1979 (in schwarz-weiß) und 2 neueren Aufnahmen aus dem Jahr 2005, die aber jeweils aus dem gleichen Blickwinkel fotografiert wurden.

Zunächst die Karlstraße,  1975 noch mit Blick auf die Zechenbahn fotografiert und dann 30 Jahre später:

Karlstraße anno 1975
Aufnahme 1975 von Claus Salewski

Karlstraße 2005
Aufnahme 2005 von Claus Salewski

Und nun das Gelände der ehemaligen Zeche Anna an der Gladbecker Straße: jeweils ein Foto aus dem Jahr 1979 und 2005 (mit Blick auf Tankstelle, Baumarkt und weiterem Gewerbegebiet).

Gladbecker Straße 1979
Aufnahme 1979 von Claus Salewski

Gladbecker Straße
Aufnahme 2005 von Claus Salewski

 

          nach oben

Zurück zur Startseite

© Hildegard Salewski, 9.2004 - 2014