Wappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt Essen

Wassertürme

Wie in vielen anderen Städten kann man in Essen auch diverse Wassertürme (ob klassisch oder modern) bewundern, wie z. B. in Frintrop, Haarzopf oder Bredeney.

In Betrieb ist noch der Wasserturm an der Ernestinenstraße in Frillendorf, der von dem Architekten Edmund Körner 1925 erbaut wurde. Bekannt ist dieser Wasserturm auch über die Region hinaus, vor allem weil er ein seltenes Exemplar für den Ziegelexpressionismus dieser vergangenen Epoche ist.

Wasserturm Essen-Frillendorf
Wasserturm Essen-Frillendorf
Foto Claus Salewski, Mai 2011

 

Wenn man allerdings vom Wasserturm in Essen spricht, ist meist der Turm an der Steeler Straße gemeint, der als sogenanntes Wasserhochreservoir 1883 entstanden ist. Gebaut wurde er nach Plänen von Professor Intze aus Aachen (Quelle: Geheimnisvolles Essen von Günter Streich und Peter Happel, Wartberg Verlag). Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Wasserturm 1949 wieder in Stand gesetzt, wenn auch baulich verändert, und ist bis heute in Betrieb. Die Räumlichkeiten im Wasserturm werden heute von der Essener Tafel e. V. genutzt. Zur wechselhaften Geschichte dieses Turms gibt es zahlreiche Informationen, unter anderem bei Wikipedia.

Wasserturm Steeler Straße
Der Wasserturm an der Steeler Straße um 1910
Postkartensammlung Hilde Salewski

 

Wasserturm Steeler Straße heute
Wasserturm an der Steeler Straße heute
Foto Claus Salewski, Januar 2005

Wer mehr Essener Wassertürme sehen möchte, dem möchte ich die Seite von Günter Pilger empfehlen.

 

          nach oben

Zurück zur Startseite

© Hildegard Salewski, 9.2004 - 2014