Wappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt Essen

Die Berne

Essen an der Ruhr ist ein weit bekannter Begriff. Allerdings ist die Ruhr nicht der einzige Fluß, der durch Essen fließt. Neben der Ruhr gibt es noch die Emscher (die jahrzehntelang als Abwasserkanal mißbraucht wurde und nun renaturisiert wird) und zahlreiche Bäche. Einer dieser kleine Flüßchen oder Bäche ist die Berne, die im Südostviertel der Essener Innenstadt entspringt und in knapp 9 km Entfernung bei Bottrop-Ebel in die Emscher mündet.

Zwischen 1868 und 1886 wurde sie als Unterstraßenkanal eingemauert und wie die Emscher als Abwasserkanal benutzt. Heute erinnern nur noch Straßennamen wie "Bernestraße", "Am Bernewäldchen", "Bachstraße" und "Teichstraße" an den einst so lebendigen Bach. Im Zuge der Renaturisierung der Emscher wird auch die Berne bis 2020 mit ihren drei Nebenflüssen naturnah gestaltet. Das Nebenflüßchen Borbecker Mühlenbach wurde bereits naturnah gestaltet; die Berne und die beiden anderen Nebenflüsse Stoppenberger Bach und Pausmühlenbach warten noch auf ihren "Umbau". Bis zur Grillostraße ist die Berne unterirdisch in Rohre eingezwängt; dies wird sich auch bei der Renaturisierung nicht ändern. Um das Schmutzwasser von der Berne und ihren Zuflüssen zu trennen, entstehen neue unterirdische Abwasserkanäle. Geplant ist das für den Mittel- und Oberlauf der Berne ab 2015, sodass sie bald nicht mehr als "Köttelbecke" bezeichnet werden kann.

Hier Bilder von der Berne und dem Stoppenberger Bach, wie sie im August 2013 noch in Beton eingepfercht sind.

Berne
Die Berne an der alten Bahntrasse in Altenessen
Foto: Claus Salewski, August 2013

Berne
Die Berne, Blick Gladbecker Straße
Foto: Claus Salewski, August 2013

Stoppenberger Bach
Der Stoppenberger Bach
Foto: Claus Salewski, August 2013

 

          nach oben

Zurück zur Startseite

© Hildegard Salewski, 9.2004 - 2014