Wappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt Essen

Meine Familie und ich leben seit rund 30 Jahren in Essen-Stoppenberg.

Stoppenberg wurde 1073 mit dem Bau der frühromanischen kleinen Pfeilerbasilika durch die Essener Äbtissin Schwanhilde urkundlich erwähnt und ist im Jahr 2009 somit offiziell 936 Jahre alt.

Es ist unklar, ob sich der Name von "Mons Staufonis", dem Staufenberg (abgeleitet von den Baumstümpfen auf der  80 Meter hohen Hügelkuppe) oder von einem Stufengang (weil der Hügel als Ausläufer der norddeutschen Tiefebene inmitten von sechs anderen liegt) herleitet. Gern wird auch angenommen, daß der Stoppenberg der sagenumwobene Standort des heidnischen Marsen-Heiligtums Tanfana sei: des Waldberges, der den Himmel trug (eine schöne Legende). Namen wie Kapitelberg und Stiftsdamenwald weisen allerdings auf die religiöse Vergangenheit hin, ebenso wie die Stiftskirche und das Karmel auf dem Stoppenberg. Stoppenberg entwickelte sich im 19. Jh. von einer Bauernschaft zur industriellen Bergbauregion, von der heute noch unter anderem die Namen Zollverein, Zeche Helene oder Zeche Ernestine erzählen. 1929 wurde Stoppenberg zu Essen eingemeindet.

Since approx. 30 years my family and i live in Essen-Stoppenberg.
Stoppenberg was first mentioned in 1073 by the Abbess of Essen Schwanhilde, by building an early-romanic small basilica. Stoppenberg is now 936 years old.
It is inexplicit whether the name derives from "Mons Staufonis" (Stumps on the 80 meters knoll) or from a graduation (foothill in the midst of six others in the north German lowlands). Legends tells also, the Stoppenberg might be the legendary location of the pagan sanctuary Tanfana: the forest mountain which carried heaven. Names like Kapitelberg and Stiftsdamenwald however refer to the religious (catholic) past, just as the Basilica called Stiftskirche and the Karmel (convent). In the 19th century Stoppenberg developed from peasantry to a mining industrial region. Today names and buildings like Zollverein, Zeche (colliery) Helene or Ernestine tell stories about this time. In 1929 Stoppenberg lost her independence and was suburbanised by the city of Essen.

divider

Hier einige Bilder aus Stoppenberg/Here are some pictures of Stoppenberg:

Die Stiftskirche in Stoppenberg

Stiftskirche

Die kleine Kirche, eine romanische Pfeilerbasilika aus dem 11./12. Jh., wurde im Laufe der Jahrhunderte in Teilen stark verändert. Ein idyllischer Ort inmitten des Stadtteiltrubels
 

divider

Wohnen in Stoppenberg

Stiftsdamenwald
 Der Stiftsdamenwald heute

divider

 Im Schatten von Zollvererein

  Kokerei Zollverein

Ein Blick auf die ehemalige Kokerei - mittlerweile sind die Kleingärten im Zeichen der Umgestaltung durch das Weltkulturerbe verschwunden.

divider

 Zeche Helene ...

Zeche helene
 

 ... vom Bergbau zur Wellness - heute ein Treffpunkt für Gesundheit und Sport

divider

Thomaskirche

 

 Thomaskirche

 Die evangelische Kirche am Stoppenberger Markt

divider

 Das Stoppenberger Rathaus

Rathaus Stoppenberg

 - Französische Spätrenaissance, erbaut 1876
-  heute Senioren-Treffpunkt, Bürgeramt + Stadtbibliothek

  © Copyright der Fotos: Claus Salewski, aufgenommen im September 2004

divider

          nach oben

Zurück zur Startseite

© Hildegard Salewski, 9.2004 - 2014