Wappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt Essen

Wie schnell ging doch das Kulturhauptstadtjahr 2010 zu Ende.

Nach der offiziellen Eröffnungsfeier am 9. Januar 2010 folgten viele Veranstaltungen, darunter das Stilleben auf der A 40, die Schachtzeichen und dem Tag des Liedes (Day of Song). Natürlich wurde auch das Ende des Jahres entsprechend gefeiert. Neben der Hauptabschlußfeier im Nordsternpark in Gelsenkirchen am 18. Dezember 2010 gab es weitere Feiern in Duisburg, Dortmund und natürlich in Essen auf Zollverein.

Und wie schon die Eröffnungsfeier mit Eis und Schnee glänzte, so präsentierte sich der Abschied ebenfalls in weiß bei strenger Kälte. In Essen feierte man diesmal auf Zollverein rund um das Sanaa-Gebäude, dessen Kubusform von japanischen  Architekten entworfen wurde.  Bei freiem Eintritt konnte man von 16:30 bis 20:00 Uhr lokale Künstler erleben. Wie schon im Januar 2010 wurde man gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da der Parkraum nur begrenzt zur Verfügung stand. An diesem Wochenende wurde nämlich auf dem Kokereigelände die Eisbahn eröffnet und ein Adventsmarkt fand statt. Außerdem wurden Szenen mit Weihnachtsbrauchtum aus dem Ruhrgebiet und Musik dargeboten.

Die vielen Besucher am Sanaa-Gebäude ließen es sich trotz des kalten Wetters nicht nehmen, auch den Abschied von der Kulturhauptstadt zu feiern. Und auch der WDR war vor Ort, um sich das Ereignis nicht entgehen zu lassen und Aufnahmen für ihre Sendung zu machen. Und mit warmer Kleidung ließ es sich bei Glühwein und bzw. oder heißem Tee aushalten und Musik + Tanz zu genießen. .

Fazit: Es war ein schönes und spannendes Jahr mit vielen lieben Besuchern von nah und fern. Mal sehen, was 2011 der Metropole Ruhr bringt.

          nach oben

Zurück zur Startseite

© Hildegard Salewski, 9.2004 - 2014