Wappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt EssenWappen der Stadt Essen

Haus Horst in Essen-Steele Horst ist ein ehemaliger Rittersitz, der oberhalb der Ruhr liegt und dem Stadtteil Horst seinen Namen gab. 1050 wurde das Grundstück erstmals urkundlich erwähnt. Die Burganlage gehörte den Herren von Horst im 13. Jahrhundert. Diese übten für die Fürstäbtissin von Essen in dem dortigen Gebiet als sogenannten Drosten (Ritter) die Gerichtshoheit aus, wie man in einer Urkunde von 1280 nachlesen kann. 1282 wurden sie dann vom Kaiser zu Ministerialien (unfreie Ritter) berufen.

Im Laufe der Geschichte wechselte Haus Horst einige Male den Besitzer. 1910 wurde die Burg versteigert und blieb bis Ende der 1970er Jahre im Besitz der Familie des Unternehmers Wilhelm Vogelsang. 1980 kaufte der Industrielle Hans-Dieter Abring die Burg und gründete dort das Camera Museum, das man nur nach Vereinbarung besichtigen konnte. Nach dem Tode Abrings wurde das Museum wieder geschlossen. Bewohnt wird heute die Meierei von 1680.

Haus Horst in Essen-Steele

Haus Horst in Essen-Steele

Haus Horst in Essen-Steele

© Fotos: Claus Salewski, 2007

          nach oben

Zurück zur Startseite

© Hildegard Salewski, 9.2004 - 2014